Moderne Astrologie

Das verheißungsvolle Jupiterjahr

Doch was heißt es eigentlich, wenn „Jupiter der Große“ Jahresherrscher ist?

Jedes Jahr zur Tagundnachtgleiche am 20. März beginnt nicht nur der Frühling, sondern auch das astrologische Jahr. Wenn die Sonne in das Zeichen Widder, das erste Zeichen im Tierkreis wandert, startet ein neuer Tierkreis und somit auch ein neues Astrojahr. Jedes astrologische Jahr besitzt einen Herrscherplaneten, der bildlich gesprochen, über das Jahr regiert. 2021 wurde von Saturn beherrscht, doch sollte ich vermutlich richtigstellen, dass auch hierbei vom 20. März 2021 bis zum 20. März 2022 ausgegangen wird. Nun überreicht am 20. März 2022 Saturn das Zepter an Jupiter.

Diesen Wechsel werden wir deutlich spüren, denn während Saturn als Jahresherrscher Restriktionen, Einschränkungen und eine „Das Glas ist halb leer“-Einstellung mit sich brachte, verleiht uns Jupiter Optimismus, Hoffnung und Fülle. Mit Jupiter fällt es uns leicht, das Glas als voll – vielleicht sogar bis zum Überlaufen voll – zu betrachten. Er hat beschwingende Leichtfüßigkeit und grenzenlose Großzügigkeit im Schlepptau. Doch kein Planetenprinzip ist nur gut (oder schlecht). Wie immer kommt es auf das Auge des Betrachters an, beziehungsweise was wir Menschen sowohl individuell als auch kollektiv daraus machen. Auch Jupiter, der Planet des großen Glücks birgt die Gefahr von Maßlosigkeit und die Tendenz, über das Ziel hinauszuschießen in sich. „Viel“ kann auch „zu viel des Guten“ bedeuten und so sollten wir im Hinterkopf behalten, dass selbst mit edlen, positiven Intentionen der Bogen überspannt werden kann.

Der Sprung über die kosmische Spalte – Let’s celebrate the Astrological New Year!

Die kosmische Spalte markiert Ende und Anfang des Tierkreises. Sie befindet sich auf 0° Widder. Wenn die Sonne aus den Fischen heraus- und in den Widder hineinläuft, springen wir, metaphorisch gesprochen, einmal mit Anlauf in den neuen Tierkreis und damit in das neue astrologische Jahr. Dieser Zeitpunkt ist ideal dafür geeignet, das Alte abzuschließen, die Vergangenheit ruhen zu lassen und nach vorne zu blicken. Lasse die letzten 12 Monate und die Intentionen Revue passieren, die du an den 12 Neumonden des Saturnjahres gesetzt hast. Welche davon haben sich bereits verwirklicht? Welche wurden zwischenzeitlich obsolet? Und welche möchtest du mit deiner ganzen Power im neuen Jahr mit der Unterstützung von Jupiter verwirklichen?

Kosmischer Screenshot – Das Geburtschart des Jahres 2022

Spannend ist, dass der exakte Moment, wenn die Sonne in den Widder wandert, als Geburtsstunde des neuen astrologischen Jahres betrachtet werden kann. Und was machen wir Astrolog*innen am liebsten? Wir nutzen solche energetischen Geburtsmomente und analysieren die planetarischen Konstellationen.

Und genau das möchte ich jetzt mit dir machen, um dir wertvolle Impulse mit auf den Weg zu geben und dir zu verraten, welche kosmischen Vibes uns im glorreichen Jupiterjahr erwarten.

Gerade die Stellung von Jupiter verdient dabei ein besonderes Augenmerk - immerhin ist er der Herrscherplanet des Jahres 2022. Er bildet am 20. März 2022 eine Konjunktion mit Merkur, dem Kommunikationsplaneten und Neptun, dem Herrscherplanet des Zeichens Fische. Diese Konjunktion findet zudem in den Fischen statt.

Doch was bedeutet das nun genau?

Eine denkbare Folge dieser Konstellation könnte sein, dass wir im Jahr 2022 eine Superpower entwickeln und zwar hinsichtlich allem Überirdischen. Vielleicht bekommst du ganz klare Signale, Impulse oder Warnrufe von deinen Spirits. Denn deine Anbindung nach oben erfährt eine Erweiterung. Man könnte sagen, dein kosmischer DSL-Anschluss erfährt ein Glasfaser-Update. Außerdem möchte Merkur in Konjunktion mit Jupiter viel lernen, wissen und erforschen. Buche dir also am besten ein paar spannende Kurse, die dich mit wertvollem, spirituellem Wissen versorgen. Schließlich steht Merkur im Zeichen Fische, das sich nach Erklärungen sehnt, die fernab von Zahlen und Fakten liegen. Wir streben zudem nach geistigem Austausch und möchten unser Wissen an andere weitergeben, sie mitreißen und begeistern. Wie wäre es denn damit, selbst einen Kurs zu halten, ein Buch zu schreiben oder im Freundeskreis für Inspiration zu sorgen.

Auch Neptun wirkt sich positiv auf unser Denken aus, da er uns intuitiv und sensitiv erspüren lässt, was sich wahr oder ehrlich für uns anfühlt. Wir können geradezu erahnen, was richtig ist, selbst dann, wenn unser Verstand die Ausfahrt nimmt und einen Halt an der Raststätte einlegt. Wir tun also gut daran, in den nächsten 12 Monaten einfach zu fühlen und zu sein, uns führen zu lassen und bei schwierigen Entscheidungen eher auf unsere Intuition zu hören als logische Ansätze zu verfolgen oder Argumente sachlich abzuwägen.



Doch Achtung, lasse dich nicht davon treiben.

Exakt das ist es nämlich, wozu uns das Astrojahr 2022 verleitet. Merkur in Konjunktion mit Jupiter und Neptun in den Fischen macht uns täuschungsanfällig, leichtgläubig und auch ein bisschen vernebelt. Möglich ist, dass wir uns des Öfteren nicht so leicht positionieren oder Stellung beziehen können, weil wir schlichtweg überfordert sind. Es können sich Irrtümer und Illusionen einstellen, die dich temporär auf den Holzweg führen oder du bemerkst auf einmal, dass du dich in jemandem getäuscht hast.

Doch keine Panik! Ich verrate dir, wie du am besten mit diesen Energien umgehen kannst. Außerdem halte ich am Sonntag, den 20. März 2022 einen umfangreichen Workshop via Zoom zum Astro New Year, bei dem ich mit dir das gesamte Chart des Jahres 2022 deute und dir zudem die wichtigsten kosmischen Ereignisse der nächsten 12 Monate nenne.

Phi-Tipps für mehr Durchblick

Versuche dir immer wieder ins Bewusstsein zu rufen, was uns Illusionen lehren möchten. Sie dienen uns dazu, die Wahrheit zu erkennen oder sie uns vielmehr zu erarbeiten. Wahrheit liegt nicht am Wegrand rum – sie will gefunden und erfühlt werden. Wenn wir unserem Wahrheitsgefühl folgen, werden wir stärker, selbstbestimmter und selbstbewusster. Auch unsere Medienlandschaft wird sich in den nächsten Monaten vermutlich immer und immer wieder als unzuverlässig erweisen (Lilith im Quadrat zu Neptun und der Sonne), weshalb wir aufgefordert sind, uns ein eigenes Bild zu machen und aus der Leichtgläubigkeit herauszuwachsen. Die Zeit, in der wir uns von einer übergeordneten Instanz (Saturn) bevormunden lassen und uns die Entscheidung, was Richtig und was Falsch ist abgenommen wird, ist vorbei (Saturn im Quadrat zu den Mondknoten). Wir sind aufgefordert, in einem Wald, der von Nebelschwaden durchzogen ist, unseren Weg zu finden. Die beste Taktik ist – wenn man der Fischeenergie glauben mag – die Augen zu schließen und dich von deiner Intuition, deinem Wahrheitsgefühl und deiner inneren Stimme führen zu lassen.

Yes! Das ist neu und das ist unbequem und somit nicht der leichte Weg aber wir stehen vor großen – auch gesellschaftlichen Entwicklungen und Veränderungen (Pluto im Steinbock und Uranus im Stier), weshalb jede/r von uns aufgefordert ist, sich Gedanken zu machen, wie die Welt in der er/sie künftig leben möchte, aussehen soll. Vielleicht ist in den nächsten Monaten vieles nicht so glasklar für dich wie früher oder wie gewöhnlich, vielleicht fühlst du dich manchmal sogar lost und überfordert. Jedoch ist das, was uns letztlich eine Ladung Hoffnung schenkt, genau das, was diese Verwirrung und den besagten Nebel auslöst: Neptun, Jupiter und Merkur in den Fischen. Das heißt, das Überwinden der Illusion ist notwendiger Bestandteil dafür, dass die Hoffnung und die Liebe, nach der wir uns sehnen, ihren Weg zu uns finden können.

Lots of Love and Light
Phi
mit Team
Lots of Love and Light
Phi
Zu beschäftigt um zu lesen?
Dann lasse dir diesen Artikel von Phi einfach vorlesen.